Lore Galitz

Lore Galitz, hier bei einem Rundgang zu SüdpART  © Robert Galitz

Lore Galitz

Die Künstlerin Lore Galitz arbeitet in den Bereichen Skulptur, Performance und Installation mit natürlichen Materialen wie Fundhölzer, Gold, Erde, Sand, Wolle und Samen. Sie versteht sich als Brückenbauerin: zwischen Kunst und Spiritualität sowie zwischen Kunst und Natur. Ausstellungen, Beteiligungen, Projekte u.a. in der Hamburger Kunsthalle, documenta, Museum Mensch und Natur, Museum für konkrete Kunst (Ingolstadt). Lore Galitz ist Initiatorin der Münchner Naturkunst-Biennale SüdpART.

www.loregalitz.de

Pressemeldung 9.11.2021

Lebensgeschichten und Lebenslinien in der LUISE

München, 9.11.2021 – Wer spielerisch-kreativ den Faden entdecken möchte, an dem entlang sich die persönliche Biographie entwickelt hat, ist am Donnerstag, 2. Dezember ab 19 Uhr ins neue Kulturzentrum LUISE eingeladen. Die Künstlerin Lore Galitz leitet die Teilnehmenden an, sich auf die Spur des eigenen Lebens zu begeben. Ein großes Knäuel ungesponnener Wolle steht für den Lebensfaden, dessen unterschiedliche Stränge sich nach und nach überlagern und somit ein Geflecht und eine Struktur ergeben. Rohe Schafswolle ist, ebenso wie Fundhölzer und Natursamen, ein grundlegendes Material, aus dem die Künstlerin ihre Installationen realisiert.

Die Mitmach-Performance „Lebenslinien“ eröffnet die Ausstellung „Lebensgeschichten“ der drei Künstlerinnen Gerlinde Becker, Margarethe Fritz-Herrmann und Lore Galitz, die vom Verein Freiraum Art Kultur veranstaltet wird. Sie erzählt von braver Kindheit, von Umbruch, Freunden und Liebe der Jugend, von Unsicherheit. Ereignisse und Stimmungen überlagern sich. Das Lebensgeschehen dreht sich im Kreis, auf und ab, nah und ferne, vage und fokussiert – mit Glück hin ins Zentrum.

Die Ausstellung ist von 2. Dezember bis 2. Februar 2022 im Kulturzentrum LUISE in der Ruppertstraße 5 zu sehen. Besuch nach Vereinbarung unter Telefon 089 76759100.

An der Mitmach-Performance am 2.12.21 oder am zweiten Termin am 16.1.22 (14 Uhr) Interessierte können sich unter loregalitz@mac.com melden. Die dabei entstehenden Fotografien werden in die Ausstellung integriert.

Bildmaterial für Pressezwecke zum Download

Einladungskarte Lebenslinien

Gemeinsame Ausstellung „Lebensgeschichten“ der drei Künstlerinnen Gerlinde Becker, Margarethe Fritz-Herrmann und Lore Galitz in der LUISE  © freiraum e.V.

Des Lebens Lauf, von Lore Galitz  © Robert Galitz

Reise zur Mitte, von Lore Galitz   © Robert Galitz

Pressemeldung 14.07.2021

Ästhetik der Krise

Erlebbare Rauminstallationen von Lore Galitz

München, 13.07.2021 – In der Ausstellung „Erwachen ‒ eine Heldinnenreise“, zu sehen vom 23. bis 27. Juli 2021 im Geranienhaus im Nymphenburger Schlosspark, setzt sich Lore Galitz mit dem Thema der Veränderung auseinander. Was geschieht, wenn der Lebensweg die gewohnten Bahnen verlassen muss? Lassen sich das Vorher und das Nachher in Einklang bringen?

Ausgehend von einem persönlichen Lebensumbruch, einer Erkrankung und dem anschließenden Heilungsprozess, erzählt die Münchner Künstlerin mit den natürlichen Materialien Wolle, Haar, Fundhölzer, Pflanzenfasern und Gold diese Geschichte einer inneren Reise. Sie ist universell menschlich und doch zutiefst individuell, denn jeder reagiert anders auf lebensverändernde Umstände. Großformatige Rauminstallationen und Fotodrucke geben die unterschiedlichen Strukturen und Farben in diesem Geschehen wieder: kantig und glattgeschliffen, auseinander wirbelnd und ineinander übergehend, dunkel und hell.

Lore Galitz hat ihren Umgang mit der Krise in einem Buch festgehalten, aus dem sie jeweils um 17:00 Uhr liest.

Geöffnet täglich von 14:00 bis 18:00 Uhr.

Bildmaterial für Pressezwecke zum Download

Ganz im Leben   © Robert Galitz

Verbundenheit   © Robert Galitz